Besuchen Sie uns auch auf: oder wählen Sie den link: www.facebook.com/sandneurosen
 
Gesamtübersicht Panamericana Für Bildvergrößerung klicke hier Sandneurosen sind ab April 2017 weiter nordwärts in Nordamerika unterwegs.                                                                                                              Begleiten Sie Katrin und Uwe auf ihrer Tour durch durch Mexiko, USA, Kanada, hoch bis Alaska und dem Endziel New York.    

September 2015 starteten Katrin und Uwe mit ihrem Landrover in Montevideo/Uruguay. Begleiten Sie die beiden auf über 90.000 km durch Süd- und Zentral- und Nordamerika. Im Oktober 2017 erreichten sie New York.
Begleiten Sie uns auf unserem Blog ...
 
                                                               Bisher besuchte Länder: Uruguay - Brasilien - Bolivien - Chile - Argentinien - Peru - Ecuador - Kolumbien - Panama - Costa Rica - Nicaragua - Honduras - Guatemala - Belize - Mexiko - USA - Kanada - Alaska           


Bildgalerien zuletzt bereister Länder: USA 09/Thousand Islands-New York, Kanada 05/Winnipeg-Thousand Islands, USA 08/Bear's Tooth Pass-Theodore Roosevelt National Park, USA 07/Clacier National Park-Yellowstone National Park, Kanada 04/Whitehorse-Waterton Lake National Park, USA 06-Alaska und Kanada/Tok-Haines-Whitehorse, USA 05-Alaska/Top of the World Hwy-Tok, Kanada 03/Whitehorse-Top of the World Hwy, Kanada 02/Vancouver-Whitehorse, Kanada 01/North Cascades-Vancouver, USA 04/Portland-North Cascades, USA 03/San Francisco-Portland, USA 02/Moab-San Francisco, USA 01/San Diego-Moab, Mexiko 03-Baja California,
  Mexiko 02, Mexiko 01-Yukatán ,Belize, Guatemala, Nicaragua ,Costa Rica, Panama, Kolumbien 03, Kolumbien 02, Kolumbien 01, Ecuador 03, Ecuador 02, Ecuador 01, Peru 02, Peru 01, Bolivien 02, Chile 07, Argentinien 07, Chile 06, Argentinien 06, Argentinien 05, Argentinien 04, Chile 05, Argentinien 03, Chile 04, Argentinien 02, Chile 03, Chile 02, Chile 01, Bolivien 01, Brasilien 03, Brasilien 02, Brasilien 01, Uruguay 03, Uruguay 02, Uruguay 01, Argentinien 01, Südafrika
    
Klicke auf die folgende Schaltfläche um zur Dia-Show Kalahari 2016 zu gelangen      Dia Show Kalahari 2016
Kalahari,                                                                            
Kgalagadi Transfrontier Nationalpark,
gute 1000 km von Kapstadt.
Stille, Wolken, Sonne, wunderschöne Sonnenauf- und Sonnenuntergänge.
Regenwolken, deren Tropfen nie den Boden erreichen.
Trockenheit, Staub, vereinzelt grüne Pfannen.
K
ameldornbäume, Dornengestrüpp; zarte Blumen und Blüten, die ein paar Wassertropfen ergattert haben.
Roter Sand, heller Sand, Dünenlandschaft und Weite.
Erdhörnchen, Erdmännchen, Fuchsmütter mit ihren süßen Jungen; Schakalfamilien.
Oryxantilopen, Springbockgruppen, Steinböckchen, Gnus, Kudus, Kuh- und Elandantilopen.
Straußenfamilien, balzende Riesentrappen, Sekretäre, Adler, Falken, Bienenfresser, Perlhühner, Frankolins, Geier ... lesen Sie hier weiter

 Buchtipp
Für Bestellungen bitte hier anklicken
 
Ab September 2015 neu im Programm:

KALAHARI: Alle Parks der Kalahari

Die Kalahari ist weltweit die größte zusammenhängende Sandfläche. Das beispiellose Okavango-Binnenflussdelta wird von einem mächtigen Fluss, der im angolanischen Hochland entspringt, gespeist. Dort, wo einst ein ausgedehntes Meer bestand, existiert heute ein gewaltiger Salzsee. Erbärmliche Hitze, zweistellige Minusgrade, Trockenheit, ungeheure Überschwemmungen zeichnen die Kalahari ebenso aus, wie heftige Gewitter und milde Nächte unter einem bezaubernden Sternenhimmel. Die afrikanische Tierwelt ist so faszinierend vielfältig, dass man auf die Idee kommt, die Arche hat hier ihre Ladung gelöscht.

Südafrika: Kgalagadi Transfrontier Park
Botswana: Mabuasehube Game Reserve, Nxai Pan National Park, Makgadikgadi Pans National Park, Kubu Island, Hunters Road, Chobe National Park, Khwai River, Moremi Wildlife Reserve, Central Kalahari Game Reserve, Khutse Game Reserve
Simbabwe: Hwange National Park
Namibia: Nkasa Lupala National Park, Mudumu National Park, Bwabwata National Park, Mahango Game Reserve, Khaudom National Park



Autoren: Gabi Christa und Uwe Scharf
Format DIN-A 5,  Broschur, 256 Seiten, 122 Farb- und 8 s/w-Fotos
Beigabe: Kalahari Faltkarte

ISBN:
978-3-939792-10-9          
D   € 19,85

Buchcover zum download [1738 x 2481pixel,2,98 MB]

Im Deutschen Buchhandel erhältlich oder:
Für Bestellungen bitte hier anklicken

 

 

Artikel in der Kiteboarding über Uwe Scharf / Ausgabe September / Oktober 2015

SANDNEUROTIKER UND WELLENFANATIKER

Uwe Scharf ist einer der vielen Menschen, die unser Kolumnist Henning Nockel Jahr für Jahr im Winter in Kapstadt trifft. Sie verbindet die Leidenschaft für Fotografie, Buschabenteuer und ausgedehnte Wellen-Sessions. Ein persönliches Porträt eines umtriebigen Kiters, der mit seinem Landrover bereits mehrmals quer durch Afrika gefahren ist.
Road to Hell, Handschellen, Löwen am Bett, den Kite in der Hand und einen Landrover unterm Hintern. So ungefähr sieht Uwe Scharfs Leben aus. Und so und nicht anders habe ich Uwe am Kap kennen gelernt. Wenn es windig ist, kite ich im Winter fast täglich mit ihm in der Welle. 1997 ist er das erste Mal zum Windsurfen in Kapstadt gewesen. Hier geht es weiter zum gesamten Artikel

 
Hier eine Produktübersicht aus unserem Programm                                                                              Beim deutschen Buchhandel zu beziehen. Preis: € 14,90/Buch und ca. € 9,99 e-book.
ISBN print: 978-3-939792-03-1
ISBN e-book: 978-3-939792-07-9

Leseproben Lalabo Afrika:
Seiten  12 -   21   [pdf 121 kb]
Seiten 248 - 253   [pdf 740 kb]
Seiten 267 - 270   [pdf  18 kb]
ISBN print: 978-3-939792-02-4
ISBN e-book: 978-3-939792-04-8

Leseproben TransNamib:
Seiten  7 - 9     [pdf 11 kb]
Seiten 12 - 16   [pdf 86 kb]
Seiten 70 - 76   [pdf 48 kb]
Seiten 130-136  [pdf 91 kb]
ISBN print: 978-3-939792-01-7
ISBN e-book: 978-3-939792-06-2

Leseproben Südliches Afrika:
Seite 27 - 31    [pdf (233 kb]
Seite 91 - 96    [pdf (494 kb]
Seite 187 - 192 [pdf (487 kb]
ISBN print:   978-3-939792-00-0
ISBN e-book: 978-3-939792-05-5

Leseproben Transafrika:
Seite 43 - 57    [pdf (696 kb]
Seite 117 - 125 [pdf (422 kb]
Sollten Sie bei ihrem örtlichen Buchhändler eines der Bücher nicht erhalten so dürfen Sie dieses natürlich auch bei uns bestellen: Für Bestellungen Printversion bitte hier anklicken
 
Aus unserer Touren 2013 und 2014 zum Vorgeschmack den gefahrenen Track 2013 auf google Earth, zwei Diavorträge und einen Reisebericht 2014  dazu. Weitere Infos in unserem 2015 erscheinenden Buch Kalahari: Alle Parks der Kalahari. Unsere Leser dürfen gespannt sein.  

Kalahari 2014:
Anfang Oktober begibt sich Uwe wieder auf tour in die Kalahari.
Besuchte Orte: Kgalagadi NP, Mabuasehube NP, Chobe NP, Savuti,  Nxai Pan NP, Makgadikgadi NP,Kubu Island, Central Kalahari GR und Khutse GR.

 

Klicke hier zur: Diashow Kalahari 2014
und hier zum: Reisebericht 2014 

 

Kalahari 2013:
Uwe macht sich Anfang Oktober von Kapstadt aus mit dem Landrover auf den Weg nach Norden, ohne Plan, aber die Richtung steht wenigstens schon mal fest. Der Plan ergibt sich dann sehr schnell, da alles von den Gegebenheiten: Wetter, Tier- und Buchungssituation und evtl. sonstigen Unwägbarkeiten abhängt.
Schließlich ergibt sich eine fantastische Tour durch sämtliche Parks der Kalahari. Besuchte Orte: Westcoast, Namaqualand, Namaqualand Eco Trail, Road to Hell (Finger weg davon), Augrabies, Kgalagadi Transfrontier Park, Mabuasehube NP, Nxai-Pan, Makgadikgadi NP, Makgahdikgadi Pan, Ntwetwa Pan, Kubu Island,  Sua Pan, Huntersroad, Kasane, Chobe River, Chobe NP, Ngwezumbariver, Savuti, Khwai River, Moremi NP, wieder Chobe NP, wieder Savuti, Linyanti River, Mamili NP, heute Nkasa Lupala NP, Mudumo NP, Bwabwata NP Ost am Kwando River, Horseshoe, Bwabwata NP West am Okavango, Popafalls, Mahango NP, Kaudom NP, Zentralkalahari, Kaagate,  Swartpanregion im KTP, Kalahari Transfrontier Park.

Klicke hier zur: Diashow hoch in die Kalahari
und hier zum:  Track Kalahari (Google Earth) 9,92 MB

Lalabo Afrika: Deutsch-angolanische Familiensage

Autor: Maria D Bossen, Format Din A5, Broschiert, 288 Seiten, 10 s/w-Fotos, Karte

ISBN print:   978-3-939792-03-1     D  € 14,90
ISBN e-book: 978-3-939792-07-9    ca. €  9,99

Buchcover zum download [2400 x 3403 pixel,3 MB]

Leseproben Lalabo Afrika:
Seiten  12 -   21        [pdf 121 kb]
Seiten 248 - 253        [pdf 740 kb]
Seiten 267 - 270        [pdf  18 kb]

»Lalabo Angola, Lalabo Afrika« – als Maria D. Bossen im Flugzeug sitzt und für immer ihre Heimat Afrika verlässt, strömen die Abschiedworte in der Umbundu-Sprache wie von selbst aus ihr heraus. »Lebewohl« sagt sie, während sie weiß, dass ihre Seele für immer dort bleiben wird. Dort, wo sie ihre glückliche Kinder- und Jugendzeit verbrachte; dort, wo ihr Zuhause war, nachdem sie aus dem vom Krieg zerrütteten Deutschland zurückkehrte.

Das Buch ist die bewegende Autobiographie einer Frau, die als Kind mit ihrer Familie nach Angola auswanderte und dort aufwuchs – damals, als Afrika noch als dunkler, geheimnisumwitterter Kontinent galt. In beeindruckender Weise öffnet sich hier die ferne, exotische Welt mit all ihren Facetten – anrührend, spannend und authentisch.

Für Bestellungen Printversion bitte hier anklicken ...

Hier aus unseren Touren 2011, 2012 und 2013 zum Vorgeschmack unsere gefahrenen Tracks auf google Earth und einen jeweiligen Diavortrag dazu. Ein bebildeter Bericht folgt und wir wissen noch nicht ob wir ihn auf der Homepage einstellen oder als Buch veröffentlichen werden. Unsere Leser dürfen gespannt sein.  

Namibia 2013 (Kalahari, Damaraland und Koakofeld im Uhrzeigersinn)

Diesmal ging es Ende Februar von Kapstadt aus los. Mein Kalkül war, die Kalahari und den Nordwesten Namibias zum Ende der Regenzeit grün und blühend zu erleben. Mit einem Freund und zwei Fahrzeugen sausten wir hoch in den Kgalagadi und Mabuasehube NP. Nach 2 Wochen fahre ich alleine weiter über Mata Mata, Mariental zu Freunden in Windhuk und Omaruru. Von da an beginnt meine eigentliche Route in den Nordwesten Namibias. Auch hier wie in ganz Namibia totale Trockenheit. Meine Hoffnung auf Wolkenstimmungen und nieder zuckende Blitze verblasst in der täglichen Hitze von über 40° Celsius. Weitere Anlaufpunkte sind: Spitzkoppe, Brandberg, Ugab, Verbrannter Berg, Aba Huab, Huab, Palmwag, Hoanib, Hoarusib, Kumib, green drum, Hartmannstal, orange drum, blue drum, red drum, Mariental, van Zyls Pass, Epupa, Opuwo, Ugap, Messum, Swakopmund, Walfisbay, Vogelfederberg, Sesriem, Sossusvlei, Aus, Rosh Pina, Nordoewer und wieder zurück nach Kapstadt. Im Hoarusib hat es mir beim Bergemanöver eine Bremse zerrissen, so dass ich durchs Kaokofeld mit nur 3 Bremsen fahren kann. Außerdem permanent Überhitzungsprobleme, Landrover eben!       

Klicke hier zur: Diashow hoch nach Namibia
und hier zum:  Track Namibia (Google Earth) 82 KB

 
Angola 2012

Diesmal treten wir unsere Tour hoch nach Angola im Winterhalbjahr südlich des Äquators an. Rasch geht es hoch bis an den angolanischen Grenzübergang Ruacana. Wir verlassen Kapstadt bei sehr kalten Temperaturen und starkem Regen. In Namibia sind die Tage angenehm (ideal für Bergtouren) und die Nächte kalt (bis -4°). In Angola 3 Tage Rüttelei bis Foz du Cunene, dann der heikle Strandabschnitt bei Neumond bis Tombua und weiter nach Namibe (siehe dazu unser Buch TransNamib). Weitere Anlaufpunkte sind: Benguela, Lobito, Sumbe, Quibala, Cuanza River, Pedra Negras, Malanje, Alto Hama, Mount Moco, Gandar, Lubango, Leba Pass, Namibe und dann wieder zurück über den Strandabschnitt durch die Nördliche Namib. In Namibia erleben wir Minusgrade am Morgen und und Südafrika schneit es in allen Provinzen gleichzeitig. Wir erleben die Wildblumenblüte einzigartig schön.

Klicke hier zur: Diashow hoch nach Angola
und hier zum:  Track Angola (Google Earth) 184 KB      

 
Allradler TransNamib Neues von den Sandneurosen

Die Wüste Namib erstreckt sich 1800 km entlang der Atlantikküste von Porth Nolloth in Südafrika über Namibia bis zum Ort Namibe in Angola.
Von Kapstadt kommend besuchen wir in Namibia erneut die Sperrgebiete 1 und 2 (siehe Allradler 3/10). Durch das Damaraland erreichen wir das Kaokofeld und kommen gegen Mittag am Grenzort Ruacana an den gleichnamigen Wasserfällen an. Unsere geplante Strecke wird uns an die Mündung des Kuneneflusses, dem Grenzfluss zwischen Namibia und Angola, führen. Von dort weiter entlang der Küste, bis nach Namibe, dem nördlichsten Ort der Wüste Namib. Die Küstenabschnitt ist nur bei Niedrigwasser während der Springtide befahrbar.
Der namibische Grenzbeamte, der unser Carnet abstempeln soll, ist nicht vor Ort, er macht sich aber sofort auf den Weg. Nach 3 1/2 Stunden und 200 gefahrenen Kilometern bremst er seinen Toy vor der Türe ein und knallt stoltz den Stempel in unser Carnet. Ohne portugiesische Sprachkenntnisse, aber mit vollständigen Unterlagen machen wir uns auf zum Grenzübergang. Träge hebt sich der angolanische Schlagbaum ...

 Klicke hier um den gesamten 12-Seitigen Bericht im Allradler weiterzulesen      

Buchtipp
Für Bestellung klicke hier
 
Westcoast und Botswana 2012

Februar 2012 starten wir nach Norden mit unbekannten Ziel. Wir wollen uns einfach nur so treiben lassen und alles von der jeweiligen Situation (Regen) abhängig machen. Von Kapstadt starten wir entlang der Westküste. Anlaufpunkte sind: Westcoast Park, Langebaan, Saldanha, Elandsbaai, Lamberts Bay, Elephantrock, Namaqua Sandmine, 100 km entlang einer Traumküste incl. Namaqua NP, Hondeklipbay, Kleinsee, Porth Nolloth, Steinkopf, Oranje, Klein Pella, Pella, Augrabies Falls, Upington, Gemsbok NP (Kgalaghadi Transfontier NP), Mabuasehube NP, Zentral Calahari Game Reserve, Orapa, Makgahdikgadi Pan, Ntwetwa Pan, Kubu Island,  Sua Pan, Huntersroad, Kasane, Ngwezumbariver, Savuti, Khwai River, Maun, Kang, Mabuasehube, Brandvlei, Loriesfontein, Calvina, Ceddarberge, Wuppertal, Bains Kloof Pass und wieder zurück zum Reed Vlei nahe Kapstadt.

Klicke hier zur: Diashow Westcoast und Botswana 2012
und hier zum:   Track Westcoast und Botswana (Google Earth) 179 KB

 
Mosambik 2011

Im Januar 2011, inmitten der Regenzeit im südlichen Afrika, unternehmen wir diese Tour. Anlaufpunkte sind die Hel, Swartbergpass, Oudtshoorn, George, Knysna, Plettenberg Bay, Porth Elisabeth, Hamburg, East London, Kokstad, Port Shepstone, Durban, Salt Rock, Richards Bay, St. Lucia, Cape Vidal, Hluhluwe-Umfolozi, Swasiland, Punta do Ouro, Maputo, Xai Xai, Chiclenguele, Lake Nhamaniane, Zavora, Dongano, Legogo Bay, Paindane, Guinjata Bay, Inhambane, Maxixe, Vilanculos, Inhassoro, Beira und dann wieder zurück von Mosambik aus durch den Krüger NP. Viele Pleiten (Kein Visa mehr auf der Rückreise für Südafrika) Pech (sehr viel Regen) und Pannen (totaler Motorölverlust und Universal Gelenk Kardanwelle ausgeschlagen).

Klicke hier zur:  Diashow Mosambik 2011
und hier zum:    Track Mosambik (Google Earth) 202 KB
     

 

Irgendwo im Nirgendwo wischen Lüdritz und Walfishbay

Oft schon haben wir Namibia bereist, nur das Zentrum der Wüste Namib wurde dabei leider immer ausgespart. Von Oranjemund im Süden bis Lüderitz erstreckt sich das Sperrgebiet 1 und von Lüderitz bis Walfishbay im Norden das Sperrgebiet 2. Das südliche Gebiet wurde vom Deutschen Kaiserreich 100 Kilometer landeinwärts zum Sperrgebiet erklärt, um der ungezügelten Suche nach Diamanten Einhalt zu bieten und den Diamantenhandel zu kontrollieren.
Dies zwang die Prospektoren dazu, sich weiter nördlich (Sperrgebiet 2) zu orientierten. Während im Sperrgebiet 1, von der Diamantenkooperation Namdeb entlang dem Oranje und der Küste weiter nach Diamanten gesucht wird, darf nun seit einigen Jahren das Sperrgebiet 2 in Begleitung eines Konzessionärs durchfahren werden. So können auch wir unseren lang gehegten Traum, dieses Gebiet der Wüste Namib zu bereisen, verwirklichen. Die Namib gilt als eine der ältesten Wüsten mit den höchsten Dünen ...
Klicke hier um den gesamten 12-Seitigen Bericht im Allradler weiterzulesen
 

Buchtipp

Für Bestellung klicke hier
 
Bucherscheinung Oktober 2006 / Neuauflage 2010:

Transafrika - in 100 Tagen mit dem Allrad zum Kap der Guten Hoffnung

Autoren: Gabi Christa und Uwe Scharf
DIN A 5 Format, Broschur, 208 Seiten, 90 Abbildungen

ISBN print:   978-3-939792-00-0     D   € 14,90
ISBN e-book: 978-3-939792-05-5     ca. €  9.99

Buchcover zum download [2400 x 3416 pixel,3.77 MB]

mehr Infos zum Buch ...
 
Leseprobe 1 im pdf-Format (696 kb)
Leseprobe 2 im pdf-Format (422 kb)


Das Laden der pdf-Dateien kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Sämtliche print- und e-book Versionen können im Buchhandel oder über das Internet bezogen werden. Bei evtl. Problemen helfen wir gerne aus.

Für Bestellungen bitte hier anklicken ...


Anhang zum Buch (Tracks,Wegpunkte, etc.)
 
Was schreibt die Deutsche Presse zu unserem Buch?          Lesen Sie verschiedene Rezensionen / Kritiken über das Buch aus Tageszeitungen und Magazinen:  
Rhein Main Presse 21.07.2007 Ostrachtaler Echo November 2006 Heilbronner Stimme 11.11.2006  
Freie Presse 16.11.2006 Allgäuer Zeitung 31.10.2006 Hamburger Morgenpost 03.01.2007  
Allradler Januar 2007 Auto Bild alles Allrad Januar 2007 Tours Januar / Februar 2007  
Allgäuer Zeitung 31.05.2007 Amazon 31.10.2006  
Off-Road 20.08.2007 Mediengebiet Ruhrgebiet / Westfalen 04.11.2006  
 
Online Artikel zu unseren Büchern in: Allgemeine Zeitung 07/2011 Passauer Neue Nachrichten Reisen Allgäuer Zeitung 04/2010 IBN 5/2007
Unter Afrikas Sonne Offroad Allgäuer Zeitung 11/2010 IBN 2/2011
 

Macht mit beim nächsten Buchprojekt!

Bei unseren Reisen in Afrika treffen wir immer wieder Gleichgesinnte, die uns ihre Erlebnisse erzählen. Afrika ist bunt und vielfältig, strahlend, abenteuerlich, aber manchmal tut es auch weh, ist schwer zu verstehen und macht Angst. Eben genau diese Erfahrungen und Abenteuer, eure Highlights aus Reisen in Afrika, mit Menschen, Tieren, Fahrzeugen, der Natur und natürlich mit euch selbst, die ihr auch gerne Freunden und Familie erzählt, suchen wir.  Über ein paar Fotos würden wir uns natürlich auch sehr freuen. Die Storys, welche wir im nächsten Buch veröffentlichen, werden mit ein paar Freiexemplaren an euch honoriert. Bitte sendet uns doch eure Erlebnisse als Worddatei an info@sandneurosen.com. Auch stehen wir euch unter dieser Adresse gerne für weitere Fragen zur Verfügung.
 
Holt sich die Wüste das Kap zurück?

Wissenschaftler vermuten, dass das sich ändernde Weltklima zu immer trockeneren Perioden am Kap der Guten Hoffnung führt. Im Sommer 2004 / 2005 kam es bereits zu erheblichen Wasserrestriktionen im Westerncape. Während es im Südlichen Afrika zu immer stärkeren Regenfällen während der Regenzeit kommt und Wüsten wieder erblühen droht das Kap der Guten Hoffnung auszutrocknen. Sollen wir als Geländewagenfahrer über dieses Szenario erschrocken sein oder uns freuen? Wir jedenfalls fanden nicht weit vom Kap (im Hintergrund der Tafelberg) entfernt eine wunderschöne Dünenlandschaft vor. Mehr Infos ...
 

Von einem Unbekannten Dichter aus Südafrika

Wenn ich zur Welt komme, bin ich schwarz
Wenn ich aufwache, bin ich schwarz
Wenn ich krank bin, bin ich schwarz
Wenn ich in die Sonne gehe, bin ich schwarz
Wenn ich friere, bin ich schwarz
Wenn ich sterbe, bin ich schwarz
Aber Du!
Wenn du zur Welt kommst, bist Du rosa
Wenn Du aufwachst, bist Du weiß
Wenn du krank bist, bist Du grün
Wenn du in die Sonne gehst, bist Du rot
Wenn Du frierst, bist Du blau
Wenn Du stirbst, bist Du grau
Und Du wagst es, verdammt noch mal mich einen Farbigen zu nennen.

Transafrika 2001

in 100 Tagen und 22.000 km quer durch Afrika

2001 fuhren wir mit unserem Landrover von Buching / Deutschland nach Kapstadt / Südafrika. Begleitet uns auf unserer Reise durch Tunesien, Libyen, Sudan, Äthiopien, Kenia, Tansania, Malawi, Sambia, Botswana, Namibia und Kapstadt (Kurzfassung in Deutsch und Englisch klicke hier).
Ein Buch über die von uns gemachten Reiseerlebnisse auf dieser Afrikadurchquerung gibt es auch (208 Seiten und rund 90 Bilder). Für Alle die an unserem Transafrikaerlebnis mit teilhaben möchten klicken bitte hier für weitere Infos ...

 

Transalp
Viele Berge
Fünf Sterne Königstour
13.08.2009 – 26.08.2009


Buching - Füssen – Jägerhütte – Schützensteig – Plansee – Ehrwald – Gaistal – Mittenwald - Karwendel – Plumsjoch – Jenbach – Reith - Alpbachtal – Zillertal – Vorderlanerbach  - Tuxer Joch – Brenner Passstrasse – Portjoch – Gossensass - Sterzing - Pfunderer Joch – Pustertal - Faneshütte - Fanestal – Cortina d’Ampezzo – Alleghe - Capanna Cervino Hütte - Castello de Tessino - Malga Carci – Verle – Luserna – Volgeria - Roveretto 
mehr Infos ...

 

Irgendwo im Nirgendwo
Lüderitz - Walfishbay
vom 13. - 21.02.2009


Begleitet uns auf unserer Dünentour. Kapstadt, Lüderitz, Sperrgebiet 2, Silvia Hills, Meobbay, 
Fischersbrunn, Holsatia, Charlottenfelder, Grillenberger, Concetionbay, Sandwichbay, Walfishbay und wieder zurück nach Kapstadt
 

mehr Infos ...

 

Sambia
23.10. - 28.11.2008


Ausganspunkt ist wie immer Kapstadt. Weiter durchfuhren wir: Windhoek, Caprivistreifen, Katima Mulilo, Ngonyefalls (Sioma), Barotseflutgebiet, Mongu (Gebiet der Lozi), Liuwaplains, Lukulu, Kafue National Park, Lusaka, Lepard Hill Road, Lower Sambesi Park, Chakwenga Route, Petauke, South Langwa National Park, Luangwatal, Nsefu Zipfel, Luambe National Park, Kasanka National Park, Bangweulusümpfe, Livingstone Memorial, Lusaka, Livingstone Viktoria Fälle, Kazungula, Chobe Transit, Nata, Gweta, Maun, Ghanzi, Mabuasehube, Transkalahari Transfrontier      mehr Infos ....

 

Transalp mit dem Mountainbike
Gletschertour - dem Himmel so nah
vom 16.08.2008 bis 25.08.2008


Begleitet uns auf unserer Mountainbiketour von Buching / Allgäu nach Riva / Gardasee. Highlights unserer Tour waren: Schrofenpass, Fimberpass, Val d'Uina, Madritschjoch, Tarscher Pass, Rabijoch, Brenta und Gardasee

mehr Infos ...

 

 

Botswana – Simbabwe - Südafrika
12.11.2007 – 11.12.2007

Begleitet uns auf unserer Reise von Kapstadt ausgehend nach Botswana und Simbabwe und wieder zurück.
 
Highlights unserer Reise waren: Kgalagadi Transfrontierpark, Zentral Kalahari, Makgadikgadisee, Kubu Island,Huntersroad, Hwange NP, Karibasee,  Mana Pools, Great Ruins von Simbabwe, Krügerpark,

mehr Infos ...

 

Abseits ausgetretener Touristenpfade
Südafrika - Namibia - Botswana
7. November 2006 bis 5. Dezember 2006


Kapstadt, Ai-Ais, Fishrivercanyon, Sossusvlei, Messumkrater, Ugab, Huab, Hoanib, Puros, Huarusib, Opuwo, Ruancana, Nyae - Nyae, Tsumkwe, Kaudom, Okawango, Mahango, Seronga,  Selinda Spillway, Linyantitransitroute, Linyanti, Lambezi, Kasane, Ngwezumba, Savuti, Transitroute zum Khwairiver, Maun, Mabuasehube, Khalagadie, Kapstadt

mehr Infos ...

 
Willkommen auf der Homepage von Gabi Christa und Uwe Scharf. Begleiten Sie uns auf unseren Reisen. Wählen Sie eine unserer Touren aus. Interessieren Sie Details zu den jeweiligen Ländern aus unseren Touren so benutzen Sie die linke Schaltfläche:

 

Tour 2011

Füssen – Poschiavo 
Transalp mit dem Mountainbike
10.08.2011 - 16.08.2011

Buching - Vilstal - Oberjoch - Oberstdorf - Schrofenpass - Warth - Zug - Freiburger Hütte - Dalaas - Kristbergsattel - Schruns - Gargellen - Schlappiner Joch - Klosters - Davos - Dürrboden - Scalettapass - S-chanf - Chaschaunapass - Livigno - Passo Alisella - Lago San Giacomo di Fraele - Val Viola - Bernina - Poschiavo
mehr Infos ...

 

Füssen – Venedig 
Transalp mit dem Rennrad
26.06.2011 - 01.07.2011

Buching - Fernpass - Sölden -
Timmelsjoch – Meran -
Karerpass – Predazzo – Bellamonte - Passo Rollo - Treviso - Venedig
mehr Infos ...

Tour 2009

TransNamib -  Dimensionen einer Wüste
08.11.2009 – 16.12.2009

Kapstadt - Vioolsdrif – Rosh Pina - Aus - Lüderitz - Sperrgebiet 1 -  Kolmannskuppe - Pomona - Märchental - Bogenfels - Sperrgebiet 2 - Silvia Hill - Black Rock - St. Francis Bay - Fishersbrunn - Meobbay - Grillenberger - Charlottental - Holsazia - Edward Bohlen - Sandwich Harbour - Walvisbay - Swakopmund - Wlotzbasbaken - Messumkrater - Brandberg - Ugab - Huab - Hoanib - Kaokofeld - Hoarusib - Khumib - Opuwo - Ruacana - Ilona - Foz do Cunene - Baja dos Tigres - Tombua - Namibe - Lebapass - Lubango - Epupa - Mariental - Hartmannstal - Skeletoncoast - Cape Cross - Sossusvlei - Sendelingsdrif - Alexanderbaai - Port Nolloth
mehr Infos ...

 

Transalp -  Viele Berge - Fünf Sterne Königstour
13.08.2009 – 26.08.2009

Buching - Füssen – Jägerhütte – Schützensteig – Plansee – Ehrwald – Gaistal – Mittenwald - Karwendel – Plumsjoch – Jenbach – Reith - Alpbachtal – Zillertal – Vorderlanerbach  - Tuxer Joch – Brenner Passstrasse – Portjoch – Gossensass - Sterzing - Pfunderer Joch – Pustertal - Faneshütte - Fanestal – Cortina d’Ampezzo – Alleghe - Capanna Cervino Hütte - Castello de Tessino - Malga Carci – Verle – Luserna – Volgeria - Roveretto
mehr Infos ...

 

Irgendwo im Nirgendwo
Lüderitz - Walfishbay
vom 13. - 21.02.2009

Begleitet uns auf unserer Dünentour. Kapstadt, Lüderitz, Sperrgebiet 2, Silvia Hills, Meobbay, 
Fischersbrunn, Holsatia, Charlottenfelder, Grillenberger, Concetionbay, Sandwichbay, Walfishbay und wieder zurück nach Kapstadt
mehr Infos ....

Touren 2008

Sambia, 23.10. - 28.11.2008
Ausganspunkt ist wie immer Kapstadt. Weiter durchfuhren wir: Windhoek, Caprivistreifen, Katima Mulilo, Ngonyefalls (Sioma), Barotseflutgebiet, Mongu (Gebiet der Lozi), Liuwaplains, Lukulu, Kafue National Park, Lusaka, Lepard Hill Road, Lower Sambesi Park, Chakwenga Route, Petauke, South Langwa National Park, Luangwatal, Nsefu Zipfel, Luambe National Park, Kasanka National Park, Banguelusümpfe, Livingstone Memorial, Lusaka, Livingstone Viktoria Fälle, Kazungula, Chobe Transit, Nata, Gweta, Maun, Ghanzi, Mabuasehube, Transkalahari Transfrontier
mehr Infos ....

 

Transalp 2008, dem Himmel so nah. Eine Mountainbiketour
Begleitet uns auf unserer Mountainbiketour von Buching / Allgäu nach Riva / Gardasee. Highlights unserer Tour waren: Schrofenpass, Fimberpass, Val d'Uina, Madritschjoch, Tarscher Pass, Rabijoch, Brenta und Gardasee
mehr Infos ...

Tour 2007

Südafrika - Botswana – Simbabwe- Südafrika
Kgalagadi Transfrontierpark, Zentral Kalahari, Makgadikgadisee, Kubu Island Huntersroad, Hwange NP, Karibasee,  Mana Pools, Great Ruins von Simbabwe, Krügerpark
mehr Infos ...

 

TransAlp 2007
St. Anton - Poschiavo

 St. Anton,
Fasultal, Rosanna, Schönverwalltal, Fasultal, Verwallgruppe, Samnaungruppe, Fimberpass, Galtür, Ischgl, Fimbatal, Bodenalpe, Heidelbergerhütte, Fimberpass, Sent, Val Sinestra, Scuol, S-charl, Cruschettapass, Pass Costainas, Sesvennagruppe, Tschierv, Lago di Giacomo di Fraele, Val di Mora, Pass Val Mora, Lago di Cancano, Scarl, Pass Val Viola, Fort Monte Scale, Lej da Val Viola, Poschiavo, Valposchiavo, Berninapass
mehr Infos ...

Touren 2006

Abseits ausgetretener Touristenpfade
Südafrika - Namibia - Botswana November 2006

Fish - River Canyon

Tour 2005

Kalahari, Südafrika - Botswana - Namibia - Botswana - Südafrika

Touren 2004

Khalagadie NP. Erst Löwen, dann Kakteen

Kaokafeld 2004 Geologisch. Van Zyls von West nach Ost

Touren 2002

Namibia 2002
Am Orange entlang und dann hoch

zum Kunene ins Kaokaland und Himbas

Mosambik 2002
Südafrikanische Küste, Mosambikanische Küste, in einer Dau und totale Sonnenfinsternis, Krüger NP

Touren 2001

Transafrika 2001.
Begleiten Sie uns mit durch Tunesien, Libyen, Sudan, Äthiopien,
Kenia, Tansania, Malawi, Sambia, Botswana, Namibia bis Südafrika
22.000 km in 100 Tagen. Spannung und Abenteuer von Buching bis Kapstadt.

Wandern in den Cedarbergen 2001

 

Touren 2000

Westcoastroute Millenium 2000, Namaqualand, Richtersfield NP

Lesotho 2000
 Ein Bergstaat in etwa so groß wie die Schweiz mitten in Südafrika

Namibia / Richtersfield 2000. Die Diamantentour

4 Ländertour 2000.
1. Cedarberge, Augrabies, Gemsbock NP,
2. Namibia und Hochwasser,
3. Botswana und wilde Tiere, Simbabwe und die Vicfalls

Touren 1999

Namibia 1999
Unsere erste gemeinsame Tour
von Kapstadt hoch bis Cape Cross

Marokko 1999
Gibraltar - Grenze zweier Welten -
Kontinente - Länder - Meere - Kulturen.

Norwegen 1999
Vom Allgäu hoch bis zum Nordkap bei strömenden Regen.

Letztes update: August 2016


 

 

Touren botswana 2000 abseutsatpfade 2006 Untertouren TA sambia Länder mosambik Rezensionen GS\GS.HTM sonstiges
namibia 1999 transafrika 2001 Simbabwe 2007 vor unserer abreise botswana äthiopien namibia AZ 31.10.2006 AZ 31.05.2007 Anhang TA über uns
marokko 1999 cedarberge 2001 Transalp2008 tunesien namibia botswana sambia Ruhrgebiet/Westf Auto Bild Anhang SA kontakt
norwegen 1999 namibia 2002 sambia 2008 libyen suedafrika kenya sudan Ostrachtaler Amazon aktuell
westcoast 99/00 mosambik 2002 Lüderitz-Walfishbay 09 sudan nach unserer ankunft libyen südafrika Frei Presse Hamb Morg 09 fahrzeug
lesotho 2000 khalagadie 2004 Transalp 2010 aethiopien lesotho tansania Hamburger Morg AZ 09 ausrüstung
südafrika 2000 kaokafeld 2004 kenia malawi tunesien Heilbronner St Heilb St. 09 Buch SA Buch TA
namibia 2000 transafrika 2001 englisch tansania marokko Allradler Allradler 09 shop
kalahari 2005 fishrivercanyon 2006 malawi Tours PNP 09 waypoints google earth tracks google earth